Weblog der Luckenbachranch:

Impressum:
Juliane Garstka
Poßmoorweg44
22301 Hamburg
Email: luckenbachranch@web.de
Telefon: 0172/4045465


Newsfeed: blog.luckenbachranch.de/lbrfeed.rss
 

<<  <   ... 2 3 4 [5] 6 7 8 ...   >  >> 

29. 5. 18Ranchnachrichten

Die Praire war verdorrt und ein Ende der trockenen Hitzeperiode nicht in Sicht



Die roanfarbene Stute heißt LBR Prairie Moon

Suchen wir unsd mal ein schattigeres Plätzchen, bei der Hitze

Dort trafen wir diese possierlichen Kerlchen. Das helle war ziemlich frech . Total süß, die Kleinen



und nun gehts es auf Tauchstatin,denn auch da gibt es interessante Tiere zu entdecken







im Hafen stiegen sie auf das Schiff um , um noch ein wenig zu chillen











In der Zwischenzeit in der Prairie. Der Abend senkte sich und es war weiterhin kein Regen gefallen

Bei dem warmen Wetter konnt eman mal zelten. Lagerfeuer war verbten,aber das geht ja auch ohne







Die Mustangs schlichen neugierig in einiger Entfernung drumrum



















Sie lauschten den ganzen Seefahrergeschichten der Kampfplüschis und bebachteten den Mond, der aufging.... Abgesehen von Moldy Peach, die der Meinung war, den Mond anheulen zu müssen



















28. 5. 18Ranchnachrichten

Die Prairie sah inzwischen nach Hochsommer aus, aber heute sollte es gewittern....eigentlich





Ian ritt auf Cinnamon Girl aus und schaute nach der Herde

Dort war alles in Ordnung und Ian beschloß noch zum, see de rverbogenen Pilze zu reiten



















Ein paar Stunden später sah der Himmel bedrohlicher aus....







*Mauz, mauz*

Lassies Mauzen nützte nichts, die Seegurke mußte trotzdem rausfahren





Ein Fischschwarm!







Die Gewitterwolke schien vorbeizuziehen







(Dahinten wurde gerade ein UBoot zu Wasser gelassen)



27. 5. 18Ranchnachrichten
Eine kleine Zusammenfassung vom WE,da ich garnicht mehr nachkomme mit dem Blog.

Transuse, die Kuh die der Pleitegeier neulich vorm Mülleinmer bewahrt hatte, hatte sich erholt und gab sich mit Döspaddel zusammen dem Teampenning hin.
Und nun gehts nach Silent Water;
Hinter dem Mustang von Klein Dan macht sich der Bootsanhänger auch gut







Im Hafen tuckerte ein Trecker vor ihnen lang...

Moldy!!???





Am nächsten Morgen gings auf einen Flohmarkt



eine Gangway war auch gefunden worden, aber bei dem Seegang war es nicht so leicht an Bord zu kommen





Alle an Bord? Dann können wir ja den Seewetterbericht machen fahren







Es war etwas wolkiger, aber die Gewitter kamen nicht her







Der Abend senkte sich über die Prairie, ohne daß ein Tropfen Regen gefallen war













Salesbarn
Im Salesbarn sind neue Modelle (Braune Stute mit Fohlen ).
Er funzt jetzt wieder und Ihr könnt die Pferde wieder dort sehen

24. 5. 18Ranchnachrichten

Nach der Arbeit auf zum Hafen, so läßt sich der Sommer genießen

Die Kampfplüschis suchten sich eine Abkühlung bei einem Bad

















Die Sonne versank und am Anleger 1 spielte eine Band latino und Salsamusik. Stimmungsvoller gehts eigentlich garnicht





















23. 5. 18Ranchnachrichten

Nachdem sich die Prairie in der Nähe langsam in eine Wüste verwandelt, waren wir doch umsp erstaunter welche Überschwemmungen in den Bo Hills vom Unwetter vor knapp 2 Wochen zu sehen waren. Und die Pfützen hatten einen Pegelstandanzeiger....

ach Klein Wayne, komm jetzt, da reiten wir trotzdem lang ( das ist wohlgemerkt der Weg, und zwar nach fast 2 Wochen völliger Dürre...)



Im Wald fanden sie in einem ausgewaschenen Canyon( der auch mal ein Weg war...) ein tolles Extreme Trail Hinternis. Wie gut, daß sie ausgerechnet heute mit zwei erfahrenen Trailpferden unterwegs waren ( Extreme Horse and Dog trail...). Das Hindernis hatte sogar einen eingebauten Flattervorhang















Als sie weiterritten kamen sie zu einem seltsamen Halb-Ommm , das über dem Weg hing ( oder doch ein Voll- Omm?)



seeeehr seltsam.... Sie ritten lieber drumrum



Überall waren Bäume entwurzelt und die Wege ausgewaschen



Hier stand meterhoch das Wasser ( die Spuren waren an den Baumstämmen noch gut zu sehen)





Als sie wieder zuhause waren, sahen sie den Unimog, der den Bootsanhänger zog























Dann auf nach Silent Water





( wer hat eigentlich die Pfütze da hinten auf das neue Lederpolster gemacht?)













Und nun gehts wieder nach Hause









21. 5. 18Ranchnachrichten

Heute konnte der Pleitegeier eine kleine Herde zusammentreiben. Obwohl wirklich supergünstig waren fehlte das Geld für das 4. Pferd. Da war guter Rat teuer. Aber da waren noch zwei Schleichpferde ( die ich mir vorher zum custen gekauft hatte und nicht dringend brauchte)und da Schleich auf Flohmis oft gefragter ist als Breyer, kam ich auf die Idee zu fragen ob der Verkäufer die evt gegen die 4. Stute tauscht, fragen kostet ja nichts, hihi

Er willigte ein und so konnte der Pleitegeier die Stute zur Herde bringen. Breyerpferdeherden werden einfach nicht gern auseinandergerissen XD.
Die andere braune Stute ist eine Tochter von Halla und heißt Halluhyazinthe. Sie hat ein Fohlen namens Hurricane bei Fuß
Dan ritt abends ein bißchen mit ihnen aus. Es ging nach Silent Water



Sie erreichten den Hafen, wo ein Boot( mit Anhänger) zum Verkauf stand

Hier auf dem Parkplatz sollte es stehen

Ah, ich glaub, das weiße da, das andere gehört Gerhardt ( da ist ja Kiowa neulich mitgefahren)



ja, ich glaub das nehmen wir :o)





Dann lassen wir es mal zum Wasser bringen





Halluhyazinthe ging ne Runde schwimmen und die Kampfplüschis testeten das Boot

Dann machen wir doch mal ne Spitztour, Dan stieg später auch noch zu



Heh!!! Rechts vor links!

Sie entdeckten einen Piratensäbel





nicht wundern, manchmal gibts hier seltsame Wettererscheinungen























Nanu,wasn das?

Ja,die sollen da gestern gespielt haen. Dann könnte man doch die Karte nun als Boot nehmen,fand Moldy Peach





Mist, man hätte sie noch mit Bootlack abdichten sollen

































20. 5. 18Ranchnachrichten

Heute war der Pleitegeier auf dem Flohmarkt unterwegs und entdeckte eine Kuh,die gerade weggeschmissen wurde, weil ein Bein fehlte ( Dr. Mike!!!!!!)

Danach gings nach Ahrensburg, wo wir Seppel mit einem Puschelpony trafen



Chantell erklärte Seppel die 3 Sekundenregel: wenn man für 3 Sekunden ins Essen fällt, gehört es einem( Naja, also ich weiß ja nicht, ob die so ging. Übrigens stellten wir bei der Gelegenheit noch fest, daß sich Mauerasseln vor runtergefallen Pommes Frites ekeln und dann eine Rückwärts/Seitswärts Traveresale gehen können, was mit den zahlreichen Füßen eine Meisterleistung ist)

Danach ging es in den nahegelegenen Wald und auf Fotopirsch.

Mittlerer Wiesenbocksbart



Schwefelporling

Köcherfliege

Dickkopffalter

Mein persönliches Highlight. Das Abendpfauenauge. Leider war es schon ein wenig lädiert.



Zuhause zeigte Dirk Seppel die Ranch. Übrigens kann der Unimog nun fahren, nachdem Thorsten Mc Guyver aus zwei Batteriefächern und aufladbbaren Microzellen einen Akku gezaubert hat





Und nun fahren wir nach Silent Water

Gerhardts Monstertruck war auch schon dort



Im Hafen lag die Seegurke,die gleich noch für den Seewetterbericht auslaufen sollte

Chantell trippelte auch an Bord mit ihrem Handtäschchen













Da ist ne Mücke im Zelt...

und nun noch eine kleine Tauchexpedition

















Die Kampfplüschs und das Zwerglangschwanzhaarnasenwombat gingen langsam zu Bett, denn irgendwann ist auch der schönste Tag mal zuende



18. 5.18Ranchnachrichten

Heute ging es zusammen mit den Ahrensburgern auf eine große Expedition

Im Wald kamen sie dann schnell dem Gesuchten auf die Spur, denn es sollten heute Nerdpilze, Schleimpilze und Kleintiere erforscht werden

Hummelkönigin auf Nistplatzsuche

Unbekanntes, evt ein Bakterienbefall auf Baumharz, denn den blauen Rindenpilz gibt es hier meines Wissen nicht



bewimperter Schildborstling (es kann auch ein anderer ähnlicher Schildborstling sein da gibt es eine ganze Reihe sehr ähnlicher Arten).
Das eigentliche Ziel unserer Expedition war das Finden von Schleimpilzen

Der Blutmilchschleimpilz

Gleich daneben befand sich ein weiterer Schleimpilz, der sich gut für unseren Versuch mit der Stereolupe eigente. Es handelt sich evtum Stemonitopsis typhina





Was wir da noch nicht wußte , ist daß dieses vermeintliche "Gelege" die Babyform der Stemonitopsis ist



Ramon nahm ein Stück Holz mit Stemonitopsis drauf mit, damit wir sie später unter der Stereolupe anschauen können





Kleintiersafari: der Brennesselgrünrüssler



Skorpionsfliege

Sie kamen an einen Rastplatz und Ramon baute das Mikroskop auf











Dann wagen wir an diese rStelle mal einen Blick durch Thorstens Stereolupe:








[img]http://www.luckenbachranch.de/forum/20180518_161552.jpg[/img
MOLDY!!???? NASE WEG!!!!

Auf einem anderen Rindenstück entdeckten wir diese roten Kugeln, evt aber kein schleimpilz sondern Necria spec.



Noch ein bißchen chillen und picknicken , ehe wir weiterfahren









Es ging nun in ein Gebiet weiter, das anspruchsvoll zu fahren war











Oops, da kommt man nur mit einem Pferd weiter, das Extreme Trail kann...









Zum Schluß noch ein Tierchen ,daß ich nicht dort geknipst hab, aer das thematisch dazu paßt

Die Schmuckwanze
Und dann war da noch Lassie alleine mit dem Grillfleisch im Auto.Ich dachte immer, sie sei besonders gut erzogen , aber da hatte sie sich wohl vergessen ( das passierte ohne mein Zutun, ggg):

17. 5. 18Ranchnachrichten

Heute schauen wir bei der Wetterstation vorbei







Ramon hatte sich ein Mikroskop und ein Teleskop gekauft , die sehen wir hier ( beides gecustet und Koffer dazu gebastelt)

Doch zurück nach Silent water



Die Wettermustangs stärkten sich, weil sie gleich nch den Seewetterbericht machen wollten





Bei dem Wind war es garnicht einfach, das Equipment an Bord zu hieven









Im Hafen war ein Löffeluboot unterwegs, ggg







"Also, Kumpel , daß eins mal klar ist: Jeder Krümel von einem Keks oder sonstiges Eßbares, was hier in Erscheinug treten könnte, gehört mir"

<<  <   ... 2 3 4 [5] 6 7 8 ...   >  >>