Weblog der Luckenbachranch:

Impressum:
Juliane Garstka
Poßmoorweg44
22301 Hamburg
Email: luckenbachranch@web.de
Telefon: 0172/4045465


Newsfeed: blog.luckenbachranch.de/lbrfeed.rss
 

<<  <   ... 94 95 96 [97] 98 99 100 ...   >  >> 

19. 6. 15Ranchnachrichten und Daniel Lanois in Antwerpen

Heute war es soweit- es ging nach Belgien, wo der echte Dan auftreten sollte

In Brüssel erreichten wir den Anschlußzug nicht mehr, zum Glück fuhr kurz danach noch einer nach Antwerpen





Klein-Dan deckte sich erstmal mit einem Faß belgischem Bier ein, das sehr gut sein soll ( kann ich bestätigen, nur kann es einem passieren,daß man danach um halb 2 Uhr nachts sein Hotel nicht wiederfindet- zumindest ist das ne gute Ausrede dafür :p)

Erste Belgien-Impressionen:



Dahinten ist es ja, das Hotel

So nun gehts es zum Rivierenhof und der hier wurde auch dort gesichtet ( und wohnt nun beim echten Dan, der sich riesig freute :) , es sind seine Lieblingsvögel)





Wir sind da! Nach einem Besuch beim echten Dan, ging es nun erstmal auf ein Konzert vom kleinen
Dan,der im Gegensatz zum großen nicht so gute Vorbands erwischt hatte, ggg- immerhin hatten sie ne ganze Woche geübt (auch das noch):



Nanu- guck mal da! der wird doch nicht....?



Danach gaben Klein-Dan und Klein-Rocco auch ein Konzert



Auf dem Weg zum Openluchttheatre, fanden wir "Beate" einen flachen Lackporling auf denen man bekanntlich malen kann- wie der zu seinem Namen kam, erfahrt ihr noch



So, gleich gehts rein



Es ging los! neben einer Rockband, spielte vor dan die fantastische belgische Country und Bluegrassband Eriksson Delcroix

Nathalie Delcroix spielte auf einer Autoharp, wie sie damals auch bei der legendären Carter-family dabei war und ich stellte fest daß dieses Instrument die gleichen Knöpfe hat, wie meine Omnichord. Nathalie hat auch einige und bestätigte es mir, eine Omnichord ist also eine elektronische Autoharp, kann man sagen

Kleine Umbaupause, denn nun ist Daniel Lanois dran, mit allerbester Laune und in Topform



Kyle Crane war wieder an den Drums und natürlich durfte auch Bassist Jim Wilson nicht fehlen



Nebenm diversen Steelguitarwerken,darunter die Memorial Synphony, die Dan für den Gedenktag an ein Massaker im 1.Weltkrieg in Belgien geschrieben und in Zonnebeke zum Gedenktag aufgeführt hat, gab es diesmal auch besonders viele von Dans alten, gesungenen Songs: The Maker, Jolie Louise, Under a Stormy Sky und seltener live gehört: Here is what is







Es gab auch eine Kombination aus Space Kay und Ring the Alarm in deren Verlauf Dan von der E-Gitarre zur Steelguitar umwechselte und auf dieser weiterspielte

Es folgte dann ein Set aus Flesh and Machine
( Burning Spear, Forest City, Siouxlookout und Opera, es ist total spannend wie sie jedes Mal anders klingen und weiter neu arrangiert werden. Bei der Musik hälts auch kaum jemand aufm Stuhl, da wird dann getanzt)





Zum Schluß gab es noch Still Water (noch ein Song von Acadie) und the Messenger

So und nun gehts backstage

Dan war sehr begeistert von Eriksson Delcroix, die ja auch einfach genial waren



Im Vordergrund wird "Beate" der Baumpilz gerade fotografiert.( Beate hatte einiges Aufsehen erregt,als die Leute merkten, wie die Bemalung entstanden war, u.a wurde sie vorher schon von einem Typ von der Lokalpresse abgelichtet), Dan hatte "BEAUTÉ" draufschrieben wollen und zuerst das U vergessen, deswegen heißt der Pilz nun Beate, ggg. Leider hat sie den Transport nicht ganz heil überlebt und ist sehr nachgedunkelt, normalerweise hätte man ihn erst trocknen müssen.

Die Leute von der Countryband jammten übrigens draußen noch weiter

Soweit dieser unvergeßlich schöne Abend. Erwähnenswert war auch noch unsere Unterhaltung über Ziervögel, bei der jemand Dan erzählte, daß mal einer seinen Zebrafinken Futter auf die Gitarre streute, worauf sie auf der Gitarre Musik erzeugten XD . Dan selber hatte mal einen Mohrenkopfpapagei

18. 6. 15Ranchnachrichten

Dan war heute früh ausgeritten.
Die beiden Dicken relaxten ein bißchen, solange die Sonne noch schien:







So und bevor der Regen reinzieht, gibts noch schnell Frühstück draußen

Moldy Peach bervorzugt ihr Brot mit Petersilienpesto belegt ( igittigittigitt)



Dan mag lieber Marmelade...



Die Gartenmöbel wurden inzwischen weiter bemalt, bzw gealtert

So und nun gehen wir mit Dan in dessen Studio. Dan mußte ja auch noch einiges für die geplante Tour vorbereiten

Ui, schaut mal da!

Noch ein Blue Heron! Er stammt aus dem selben Gelege wie der andere, wird sich aber nun ein neues Revier suchen









Nach diesem Schauspiel vorm Fenster, studierte Dan Stadtpläne

Und die Mini-Acadie hatte Besuch ( der süße kleine dunkelfuchsfarbene Flockie ist ein Cust von meiner ehemaligen Chefin :) )









15. 6. 15Ranchnachrichten

LBR Tayanita, unsere Cremello-Mustangstute, hier mal ganz zu sehen.
Und Bigfoot Baby hatte sich gut von seiner Ohr-OP erholt



Die hier waren auch schon wieder wach....



Dan war auch ausgeritten, zum See der verbogenen Pilze











Einen Schleimpilz sahen wir auch noch

14. 6. 15Ranchnachrichten

Heute früh war Klein-Dan mit Moldy Peach zusammen auf Flohmarkttour. Diese hatte schon ordentlich abgeräumt...



Ponies gab es auch....





Was für ein Krach...





Was meinte Dan jetzt eigentlich damit: "Gut, daß Herr Meier auch Ohrstöpsel führt"?





------
Zum Schluß noch unsere neue Cremellostute mit Vorführhalfter und Zöpfchenfrisur (inspiriert von einem bild , was ich bei Fb gesehen hatte) :



Übrigens war bei unseren Flohmarktfunden heute noch ein tolles Nachtlicht dabei.(Kerzenständer mit nachtleuchtender Flamme)

Und endlich ist nun Ruhe...dann guts Nächtle!



13. 6. 15Ranchnachrichten
Ehe die Gewitter und Unwetter reinziehen, schauen wir nochmal den Pferden in der Prairie zu- da kriegt das Wort "Trockenrasen" eine ganz neue Bedeutung. Tambourah Jah leistete Smietana und Nala Gesellschaft





















12. 6. 15Ranchnachrichten

Heute gibts ne Pferdeneuvorstellung: LBR Forest City war eigentlich ein Verkaufspferd. Da sich nicht schnell genug jemand meldete, der es haben wollte, beschlossen die Luckenbacher, daß sie hierbleibt und auf dem eignen Hof eingesetzt wird, da sie ein extrem gutmütiges Kinder- und Schulpony ist.

Dan und Rocco machten einen kleinen Morgenausritt, bevor es zu heiß wird









Wie erwähnt, ist Forest City sehr kinderfreundlich, aber auch sehr neugierig



*Schnüffel*- das mußte ein Menschenfohlen sein



Sioux Lookout interessierte sich mehr fürs Essen



Sie kriegte eine gelatscht von der Butterblume, so daß Ihr nun auch wißt, wieso Pferde die nicht fressen. Wo wir gerade bei den biologischen Erkenntnissen sind: Wußtet Ihr daß es männliche und weibliche Gießkannen gibt?

11. 6. 15Ranchnachrichten

Aufstehen??? ( ja, die Sonne lacht und es ist HERRLICH)

Ebony Patches trug Wynona, die kleine Tochter von Loretta Call of White Horse, durch die Prairie

(Falls Ihr euch nun fragt, ob eigentlich auf der LBR vor 9 Monaten Stromausfall war- nein, es war nur ein Sonderposten bei einem Textildiscounter, ggg, an den niedlichen Kleinen konnte ich nicht vorbei)



Kleines Appaloosafamilientreffen: Ebony Patches und Acadie sind Vollschwestern und Sioux Lookout ist Acadies Tochter



So nach dem Ausflug in die Prairie gehts zum Garten. Ramon hatte zum Spätstücken eingeladen

Moldy Peach parkte den Kinderwagen, manchmal ist sie wirklich sehr wohl ezogen...

Die Lanoises pennten dann eben in Ramons Pilzkorb weiter





Bei dem Wetter hatten alle am meisten Appetit auf Fruchtiges











Die Phacelia lockte viele Hummeln und Bienen an, deswegen ist die im Garten immer wieder gerne gesehen und säht sich selbst aus





Moldy Peach machte später noch einen kollosalen Fang, vermutlich ein Herzschwanz-Barsch

10. 6. 15Ranchnachrichten
Klein-Dan ritt heute in die Stadt, weil er Organisatorisches für eine Tour nach Belgien erledigen wollte( Da ich noch keinen Klein-Seth gebastelt hab, muß Klein-Dan diese Dinge selber machen :) )

Das Wetter war herrlich

Plötzlich traf er Laurence. Nanu, hatte er was verpaßt? Laurence war nicht alleine

Er erfuhr dann, daß sich Laurence gerade um die kleinen Kinder einer afrikanischen Flüchtlingsfrau kümmert, die im Krankenhaus liegt.

Die Kleinen heißen Eliah und Brianna (ok, und das basteln von Kinderwagen müssen wir noch üben ggg)









Nachdem sie ne Weile geklönt hatten, ritt Dan weiter in die Stadt





Nachmittags war er wieder zuhause. Es war ganz schön warm geworden.

Klein-Dan kam vor lauter Musikmachen aber kaum dazu, seinen Obstsalat zu essen und irgendwie hatte er immerzu Piepsgeräusche auf seinen Aufnahmen







7. 6. 15Ranchnachrichten
Auch dieses WE waren die Luckenbacher wieder auf allerlei (Floh-)märkten unterwegs

Es gab unter anderem einen Karren

Passend dazu fanden sie später Pony Blackberry, das mit Eisbär verwandt ist ( langsam haben wir in Sachen Namen alle Beeren und Bären durch, ggg)

Außer ihr gab es noch weitere Pferde





Das hier ist die Vollblutstute MonaLisa, die für den großen Grinsepreis nominiert ist ( Breyer Fakie in Stablemate size)
Ansonsten sahen sie noch dieses seltsame Tier:

Eine Kamelhalsfliege. Sie ist ein kleines Raubtier, das sich von Blattläusen ernährt
---------
Inzwischen hatte sich Blackberry gut eingelebt und Jean machte eine Probefahrt mit ihr

Die anderen ritten derweil aus. Dirk auf LBR Talea.





Dan und Jean unterhielten sich sich noch lange und die Ponies kamen auf die Weide

















1. 6. 15Ranchnachrichten

Heute ritten Dan und Ramon aus, Ramon hatte natürlich den Pilzkorb geschultert. Dahinten sah es irgendwie nach Streß aus...ich glaub diesmal verteidigte der Schwan seine "Herde"....









So und nun geht es in den Wald zu den Pilzen

Ei, was haben wir denn da? Wollten die Bottroper nicht eins essen, weil die die Challenge vom Pfingstmontag gegen uns verloren haben?

Und hier unser Frühsport: 5 Klimmzüge am Rübling

noch mehr Eier

Nanu, was machen die denn da?

Aber Moldy Peach, Du kannst doch hier keine Pilzvorträge mit Essenfreigabe machen- erstmal mußt du dazu die Prüfung als PSV ablegen

Wieso essen? Drin wälzen!

Gut, daß Ramon das noch verhindern konnte...

------
So und hier die Funde von heute:
1.Weit verbreitet war dieser Pilz,den ich zuerst für den Riesenrötling hielt, es war aber der breitblttrige Rübling





Der gleiche?

Roch eher iiieh, aber die Schnecke fands lecker...

2, noch ein Rübling ( wurde als Butterübling bestimmt)







3. Hexeneier



Da schlüpft bald was

4. nach dem Wald gings noch auf eine Holzhäckselstelle, evt z.t., Buchenholz
Dort fanden sich große Becherlinge. Geruch seltsam, aber hauptsächlich nach Porling/pilzig





5. und der hier



6. und auch dem Rasen vor einem Laden dann noch der hier, Schirmling oder eher Amanita?



so das waren die Pilze , nun gibts noch allerlei knallebunte Viecherle

Blutzikade

Scharlachroter Feuerkäfer

Langfühler

Skorpionsfliege ( diesmal ein Weibchen)

Hübsch aber Eindringlinge: asiatischer Marienkäfer auf drüsigem Springkraut unterwegs...

Rüsselkäfer

Gebänderte Prachtlibelle

Und ein Päärchen seltsam gefärbte Gänse, der Quaken klang, als wenn man in eine Gießkanne tutet

<<  <   ... 94 95 96 [97] 98 99 100 ...   >  >>